Neues aus der Wissenschaft: Genuss von Cola steigert Risiko fĂŒr Schwangerschaftsdiabetes

Eine Langzeitstudie der Louisiana State University an ca. 13500 Frauen ergab, dass der Konsum von zuckerhaltigen Cola-GetrĂ€nken das Risiko fĂŒr einen Gestationsdiabetes (sog. Schwangerschaftsdiabetes) deutlich erhöht, selbst wenn der Colakonsum vor der Schwangerschaft erfolgte. Das Risiko lag bei Frauen, die mindestens fĂŒnf gesĂŒĂŸte Cola-Drinks pro Woche getrunken hatten, um 22 % ĂŒber dem Wert der Frauen mit weniger als einen Cola-Drink in der Woche. Hierbei wurden allgemeine Risikofaktoren wie Rauchen, Alkohol, Alter und Übergewicht bereits berĂŒcksichtigt. FĂŒr die Tatsache, dass andere zuckerhaltige GetrĂ€nke keinen Einfluss auf die Entwicklung von Gestationsdiabetes hatten, fanden die Forscher keine ErklĂ€rung.
Unbehandelter Schwangerschaftsdiabetes gehört zu den hĂ€ufigsten Komplikationen wĂ€hrend der Schwangerschaft und kann zu Missbildungen beim Kind und sogar zu Kindstod fĂŒhren.

<< Zurück

© Meyer-Wagenfeld