Neues aus der Wissenschaft: Genuss von Cola steigert Risiko für Schwangerschaftsdiabetes

Eine Langzeitstudie der Louisiana State University an ca. 13500 Frauen ergab, dass der Konsum von zuckerhaltigen Cola-Getränken das Risiko für einen Gestationsdiabetes (sog. Schwangerschaftsdiabetes) deutlich erhöht, selbst wenn der Colakonsum vor der Schwangerschaft erfolgte. Das Risiko lag bei Frauen, die mindestens fünf gesüßte Cola-Drinks pro Woche getrunken hatten, um 22 % über dem Wert der Frauen mit weniger als einen Cola-Drink in der Woche. Hierbei wurden allgemeine Risikofaktoren wie Rauchen, Alkohol, Alter und Übergewicht bereits berücksichtigt. Für die Tatsache, dass andere zuckerhaltige Getränke keinen Einfluss auf die Entwicklung von Gestationsdiabetes hatten, fanden die Forscher keine Erklärung.
Unbehandelter Schwangerschaftsdiabetes gehört zu den häufigsten Komplikationen während der Schwangerschaft und kann zu Missbildungen beim Kind und sogar zu Kindstod führen.

<< Zurck

© Meyer-Wagenfeld